Die Ferienzeit ist die beste Zeit, die Metropole Ruhr zu erkunden und Neues zu entdecken. Dieses Jahr zeigen wir die vielfältigen Naturschutz- und Waldgebiete im RVR. Für alle, die Tipps zum Wandern, Mountainbiken, Spazierengehen oder zur Tierbeobachtung suchen, lohnt sich immer mittwochs der Besuch unserer Facebook-Page. Hier zeigen wir euch in den nächsten Wochen die wilden Seiten der Metropole Ruhr.

Üfter MarÜfter Mark

Das Waldgebiet Üfter Mark befindet sich im Grenzgebiet der Kreise Wesel, Recklinghausen und Borken. Es ist 1.500 Hektar groß und gehört zum Naturpark Hohe Mark.

Gemeinsam mit dem Dämmerwald im Westen sowie der Hohen Mark und den Borkenbergen im Osten ist die Üfter Mark ein wichtiges Bindeglied zwischen den Naherholungsräumen nördlich der Lippe. Der Regionalverband Ruhr hat im Jahr 2002 das Waldgebiet Üfter Mark von dem ehemaligen Mannesmann-Konzern mit dem Ziel erworben, ein ökologisch orientiertes Naturerlebnisgebiet zu entwickeln und dabei die wichtigen ökologischen Funktionen zu erhalten.

Üfter Mark mit WieseSchon immer ist die Üfter Mark ein wichtiger Lebensraum der Rotwildpopulation am Niederrhein und ein guter Ort, um diese beeindruckenden Tiere zu beobachten. Vor allem während der Brunftzeit der Rothirsche im Herbst lohnt sich der Hirschpfad, der die Besucher zu den besten Wildbeobachtungsplätzen führt, ohne die Tiere zu stören. Außerdem gibt es einen barrierefreien Rundweg, der durch fühlbare Wegekanten und Hinweise in Blindenschrift auch für sehbehinderte Wanderer und Rollstuhlfahrer geeignet ist.

Weitere Informationen gibt es hier.

Die Bislicher Insel

Luftaufnahme der Bislicher Insel bei Xanten am Niederrhein
Luftaufnahme der Bislicher Insel bei Xanten am Niederrhein

Die Bislicher Insel zwischen Ginderich und Xanten im Kreis Wesel gehört zu einer der wenigen naturnahen Auenlandschaften Deutschlands und steht großflächig unter Naturschutz. Jedes Jahr aufs Neue wird sie vom Rhein überschwemmt und bietet dadurch zahlreichen, für die Metropole Ruhr sehr exotischen Wildtieren wie Biber und Seeadler abwechslungsreiche Lebensräume. Auch als Winterquartier für tausende Wildvögel ist die Bislicher Insel unverzichtbar.

Im Oktober 2008 hat der RVR auf dem ehemaligen Eyländer Hof ein Informations- und Kompetenzzentrum für Natur- und Hochwasserschutz eröffnet, das Naturforum Bislicher Insel. Von hier aus starten zahlreiche Wanderwege durch das Naturschutzgebiet und zu den Tierbeobachtungsstellen. Tierfotografen und Vogelfans kommen hier voll auf ihre Kosten.

Mehr Informationen gibt es hier.