24. August 2015

Weltweit aktiv

Um die Wirtschaft in unserer Region zu fördern, sind neben der Flächenentwicklung viele weitere Aktivitäten erforderlich. Auch Internationalisierung gehört dazu. So nimmt die Metropole Ruhr als Zielmärkte nicht zuletzt China, Polen, die Türkei und die USA in den Fokus.

Seit knapp zwei Jahren ist Rasmus Beck Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH (wmr), einer hundertprozentigen Tochter des Regionalverbands Ruhr. Im August stellt er in der Fraktionssitzung der SPD im RVR die Arbeitsschwerpunkte der wmr und ihre aktuellen Projekte vor.
“Wirtschaftsförderung ist ein sehr komplexes Feld und umfasst weit mehr als Flächenentwicklung und -vermarktung”, erklärt Ulrike Matzanke, wirtschaftspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im RVR. “Die wmr steht hervorragend da und ihre Arbeit findet breite Anerkennung.”

matzanke2
Ulrike Matzanke ist wirtschaftspolitische Sprecherin der RVR-SPD

Seit 2011 hat die wmr ihre Arbeit auf Leitmärkte ausgerichtet. Dabei handelt es sich um Märkte, die mit neuen Angeboten, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen auf die großen Herausforderungen und Trends wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Entwicklungen reagieren. Denn heute sind es weniger die Schlüsseltechnologien selbst, die neue Arbeitsplätze schaffen, sondern kreative Ideen zur Anwendung dieser Technologien. Zu den Leitmärkten in der Metropole Ruhr gehören die Bereiche Gesundheit, Ressourceneffizienz, Mobilität, urbanes Bauen und Wohnen, nachhaltiger Konsum, digitale Kommunikation, Bildung und Wissen, Freizeit und Events.

“Der Strukturwandel hat uns vieles abverlangt. Dadurch haben wir aber auch wertvolle Erfahrungen, die wir heute nutzen können. Wir kleben nicht an der Vergangenheit, sondern gehen neue Wege. Das Ruhrgebiet ist viel mehr als nur Industrie.” Das hat sich inzwischen herumgesprochen. So ist es schon heute Realität, dass zum Beispiel Chinesen in die Metropole Ruhr kommen, um sich neue Projekte anzusehen.
Die Region hat viel geschafft in den letzten Jahren und die wmr trägt die Erfolge in die Welt. Die Außendarstellung der Metropole Ruhr, auch international, ist eine wichtige Aufgabe der Wirtschaftsförderungsgesellschaft. Sie vertritt die Region auf zahlreichen Messen und Veranstaltungen. Der Blick geht weit über den eigenen Tellerrand hinaus bis nach China, Polen, in die Türkei und die USA – wichtige Zielmärkte für die Unternehmen in unserer Region.

“Das Ruhrgebiet ist eine tolle Region mit vielen spannenden Entwicklungen und enormem Potenzial. Das müssen wir noch bekannter machen”, so die wirtschaftspolitische Sprecherin. Die wmr wird weiter tatkräftig dabei helfen.

Flächenentwicklung ist nicht die einzige Aufgabe von Wirtschaftsförderung – aber eine sehr entscheidende. In strukturschwachen Teilregionen kann die Ansiedlung von Industrie eine wichtige Chance für neue Arbeitsplätze sein. So ist das newPark-Areal in Datteln (Kreis Recklinghausen) die einzige Fläche für Großansiedlungen, die der Landesentwicklungsplan NRW für Westfalen vorsieht. Im Interesse der gesamten Metropole Ruhr sollte diese Chance genutzt werden.